Startseite Stiftung Stuttgarter Brunnen Projekte Würdigungen Helfen Sie mit Brunnen-Patenschaft Kontakt
Sie sind hier:  Projekte   Tierschutz-Brunnen


Jahr 2009/2010
Tierschutz-Brunnen

An der Ecke Hauptstraße/Krehlstraße befand sich von 1928 bis 1963 die Endhaltestelle der Straßenbahn. In dem 1929 eröffneten Warteraum war lange Zeit ein Kiosk untergebracht. 1937 wurde unmittelbar davor ein Brunnen aus Muschelkalksteinen gebaut. Ursprünglich stand auf der Stele in der Mitte die Skulptur eines Jungen. Der Bronzeguss wurde jedoch im Zweiten Weltkrieg zerstört. 1951 schuf der Stuttgarter Bildhauer Erich Glauer eine neue Skulptur aus Muschelkalk: das sitzende Mädchen, das liebevoll eine Katze umarmt. Die Skulptur wurde von der Gründerin der Tierschutzschule Degerloch, Mathilde Rempis-Nast, gestiftet. Mit dem Spruch "Allen die zum Brunnen kommen, sei‘s gesagt zu Nutz und Frommen: Ihr sollt gut sein zu den Tieren, lasst sie eure Liebe spüren" übergab die Tierschutzjugend den Brunnen damals seiner Bestimmung.

Längst waren Brunnentrog und Skulptur stark verwittert. Der stillgelegte Brunnen und sein Umfeld wurden zu einem Schandfleck am Einfallstor von Vaihingen.

In engem Zusammenwirken von Tiefbauamt, Ressort Brunnen, und der Stiftung Stuttgarter Brünnele sowie mit Unterstützung weiterer Ämter:
Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
Garten- Friedhofs- und Forstamt
Liegenschaftsamt
konnte aus dem Schandfleck ein Schmuckstück werden.

Wir rühmen an dieser Stelle die gute Zusammenarbeit mit dem Brunnenmeister Bernd Sauer, seinem Vorgesetzten: Stadtbaudirektor Michael Ilk und Herrn Stadtdirektor Wolfgang Schanz.


Standort:
Krehlplätzle
Stuttgart-Vaihingen
Erbaut: 1937

1. Restaurierung
1951
Skulptur aus
Muschelkalk
Bildhauer
Erich Glauer

2. Restaurierung
2009/2010
Skulptur und
zusätzliche Reliefs
aus Bronze
Bildhauerin
Daniela Einsdorf
Weiter zur Seite 2